Aktuell

ALLES | was wir haben 

                             12. / 13. Juli 2019 | Circus Schatzinsel 

Natürlich muss es anders werden.
Aber wie?
Wie dann?

Wir geben ALLES, was wir haben.
Wir haben ALLES, um zu geben.

Sich Mühe geben
allein nützt gar nichts.
Helden müssen wir sein.
Nicht aufhören, bis es wirklich vorbei ist.


ALLES | was wir haben ist: Ein Experiment. Eine Stückentwicklung.
Eine Art Opfertat.
Eine Kooperation des Abschlussjahrgangs des Michael Tschechow Studio Berlin mit dem deutsch-syrischen Theaterkollektiv syn:format.

12. und 13. Juli 2019 | 19.00 Uhr |
Circus Schatzinsel May-Ayim-Ufer 4
10997 Berlin-Kreuzberg

Tickets: 13 / 8 / 5 €

Von und mit: Mohammed Ali, Jonathan Bamberg, Alaa Nasser, Katharina Rosenberger, Mira Sharma |

Künstlerische Leitung: Magdalena Scharler

    Mit freundlicher Unterstützung von Fonds auf Augenhöhe

 

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Flyer-untitled-butterfly-Vorderseite.jpg

UNTITLED (BUTTERFLY) 

Vernissage 
10. Juni 2019 | 20:30 Sommerbühne ufaFabrik 

Mein Körper, der Wege gemacht hat, die ich nicht erinnere.

Ein Projekt von Alaa Nasser, Alina Völker, Anne-Simone Vogt, Diana Kadah und Magdalena Scharler in Zusammenarbeit mit Frauen aus Syrien, Iran, Jordanien und Argentinien

In der universellen Sprache der Farben erzählen Frauen aus verschiedenen Kulturen von ihren Wunden, Wünschen und Hoffnungen. Gezeigt werden seidene, von Hand hergestellte und pflanzengefärbte Kimonos – „soul-skins“ – und multimediale Bilderwelten, in denen die Auseinandersetzung mit der eigenen Verletzlichkeit und Kraft ihren Ausdruck findet.

Anschließend gibt’s unser allererstes offizielles Sommerfest mit dem gesamten Team von syn:format. Kommt vorbei! 

Mit freundlicher Unterstützung von: Fonds auf Augenhöhe 
In Kooperation mit Bürgerstiftung Berlin und ufaFabrik Berlin

 

FREIHEIT

Wiederaufnahme am 21./22./23./24.  Februar 2019
Theater im Delphi Berlin

Mein Kopf ist ein Käfig. Ein kleines Fenster. Es zeigt den Himmel.

„Was ist Freiheit?“ Die acht syrischen Darsteller*innen fanden teils sehr unterschiedliche Antworten auf die Frage. Für die Inszenierung schrieben sie Texte, die Freiheit in Bezug setzen zu ihrer Fluchterfahrung, zur ungewohnten, neuen Freiheit, die ihnen in Deutschland zuteil wurde, zum Verlust ihrer Heimat. Es ist der Versuch einen Umgang mit der Desillusionierung und dem eigenen „Zerbrochensein“ zu finden, die die Flucht wie auch die Ankunft mit sich brachten. Für die Inszenierung entstand ein fragmentierter Dialog, der in persönlichen Zeugnissen deutlich macht, wie unabdingbar Mensch-Sein und Freiheit miteinander verbunden sind.

Es geht darum, wie ich mich von vielen Dingen befreien kann, die in meinem Leben so hart waren, dass ich sie nur noch zerbrechen wollte. Ich will zeigen, dass es weitergeht. Dass ich diesen Schmerz aushalten und in etwas Neues verwandeln kann. Arwa Azouz, Schauspielerin

Von und mit: Alaa Nasser, Arwa Azouz, Diana Kadah, Hares Al Raad, Jangy Ali, Mohammad Ali, Ramadan Hamoud, Zakaria Mohammadia | Künstlerische Leitung: Magdalena Scharler | Bühne: Anne-Simone Vogt | Kostüm: Alina Völker | Musik: Simon Detel | Licht: Gordon Dyballa | Projektionen: Magdalena Scharler, Anne-Simone Vogt | Schnitt: Sascha Gerlach | Unterstützende Mitarbeit: Muhamad Nanaa, Mohamad Muzayek, Zena El Abdalla | Presse-und Öffentlichkeits-arbeit: Nora Gores | Produktionsleitung: Magdalena Scharler

Die Wiederaufnahme wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa
Mit Dank an ufaFabrik Berlin, PAM/events, Friedrichstadtpalast

                               

 

 

WIR SIND DIE GEWINNER DES FARBENBEKENNEN AWARDS 2018!

Herzlichen Dank an alle, die uns in den letzten drei Jahren unterstützt haben und ohne deren Einsatz das alles niemals möglich gewesen wäre! Unserer besonderer Dank gilt Sawsan Chebli, die diesen so wichtigen Preis ins Leben gerufen hat, um der von negativen Schlagzeilen geprägten Debatte um Flucht und Migration etwas entgegenzusetzen.

Auf dass es noch viele Farbenbekennen-Gewinner geben wird!

©Frank Nürnberger

 

NOMINIERUNG #FARBEN BEKENNEN AWARD 2018

Wir freuen uns sehr, dass wir von einer Jury aus Kultur, Politik und Wirtschaft für den #FARBENBEKENNEN Award der Senatskanzlei Berlin nominiert wurden. Bis zum 27.November läuft die
Online-Abstimmung. Jetzt zählt jede Stimme! Und hier gehts zum Klicken:

https://farbenbekennen.de/synformat/

 

DANKE!

 

 

FREIHEIT

Gastspiel am 09.10.2018 im Rahmen der Herbstlichen Musiktage Soest

09.10.2018 20.00 Uhr Stadthalle Soest
09.10.2018 11.00 Uhr Schulvorstellung, Stadthalle Soest

10.10.2018 Workshops für Schüler*innen, Geflüchtete und interessierte Bürger*innen

Tickets: 15 / 5 Euro / Eintritt frei für Geflüchtete und Alg II Empfänger

Vorverkauf: Festival-Büro Tel. 02921-343103 | info@sommerliche-musiktage.de

Stadthalle Soest, Dasselwall 1, 59494 Soest

Mit freundlicher Unterstützung durch die Bürgerstiftung Soest und das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

 

 

 

Invisible People | ufaBoulevard 01./02.September 2018

Gemeinsam mit Cardboard Citizens aus London sind wir Teil der ‚Invisible People‘ .

Ein Gedicht, ein Zaubertrick, eine Geschichte oder doch ein guter Ratschlag? Ein Schauspieler, ein Zuschauer. It´s gonna be magic and pure!

01. / 02.09.2018 ufaFabrik Berlin

Es spielen: Mohammed Ali, Hares Alraad, Arwa Azouz, Diana Kadah,  Mohamad Muzayek, Alaa Nasser
Leitung Berlin: Magdalena Scharler | Leitungsassistenz: Muhamad Nanaa

In Kooperation mit Cardboard Citizens London, Half+Half CIC, ufaFabrik Berlin

ufaFabrik
Viktoriastraße 10-18
12105 Berlin