Vorstand

Magdalena Scharler

1985 in eine Musikerfamilie hineingeboren, prägt der frühe Kontakt mit Musik ihre Theaterarbeit bis heute. Nach Abschluss ihres Schauspielstudiums am staatlich anerkannten Michael Tschechow Studio Berlin im Jahr 2009 folgten Engagements an Bühnen und in freien Ensembles im gesamten deutschsprachigen Raum mit dem Schwerpunkt genreübergreifende Stückentwicklung. U.a. realisierte sie 2014 gemeinsam mit der Stuttgarter Regisseurin Sabrina Glas das Recherchetheaterstück ‚NATHAN‘, eine Auftragsarbeit der Stadt Esslingen unter Einbindung aller abrahamitischen Gemeinden der Stadt. Eine enge Zusammenarbeit verbindet sie mit dem jungen Musiktheater-Regisseur Georg Schütky. Unter seiner Regie spielte sie 2010 am Hebbel am Ufer,HAU2 die Titelrolle in Boris Blachers elektronischen Melodram ‚Ariadne‘ und 2015 im gemeinsam entwickelten theatral-musikalischen Experiment „geld:komplex“ in Berlin und Basel.
2016 erarbeitete sie gemeinsam mit Aline Joers und jungen Männern aus Syrien und Irak die Stückentwicklung ‚Letter TO THE WORLD‘. Diese Arbeit wurde 2017 mit der Produktion ‚DEINE HEIMAT.MEINE HEIMAT‘ erfolgreich fortgesetzt. Im Mai 2017 gab sie in Marrakesch im Rahmen des International Forum of Arts and Dialogue Workshops für junge marokkanische Schauspieler*innen.

Sophia Riepe

wurde 1986 in Freiburg im Breisgau geboren.
Nach der Schule arbeitete sie ein Jahr in der Heilpädagogik im Heim Lauterbad bei Kassel. Singen begleitete stets ihr Leben und brachte sie schließlich mit der Bühne in Kontakt. Nach Beendigung ihres Schauspielstudiums 2009 am Michael Tschechow Studio Berlin wirkte sie in diversen Theaterproduktionen der freien Szene mit: u.a. Marthe Rull in Kleists zerbrochenem Krug; Lena in Büchners „Leonce und Lena“, in der Theaterburg Rosslau; Fatima in Schimmelpfennigs „Die arabische Nacht“ im Forum Theater Stuttgart. Neben ihrer Bühnentätigkeit leitet sie Schauspielworkshops für Kinder und Jugendliche im Kreativhaus e.V. und engagiert sich stark im sozial- künstlerischen Bereich. Seit 2010 ist sie für die Leitung und Durchführung künstlerischer Projekte in einem Migrations – Schülerclub in Kreuzberg tätig. Für Riepe steht die soziale und kreative Arbeit in unmittelbarer Verbindung und so will sie sich in syn:format selbstständig und institutionsunabhängig der weiteren Zusammenführung dieser Bereiche widmen. 2014 war Riepe Mitbegründerin des Basler Vereins „spielplatz:“. Der Kontakt zu anderen Kulturkreisen bei diversen Reisen in unterschiedliche Länder sind für Sophia Riepe eine wichtige Anregung und Inspirationsquelle.

Tobias Keye

wurde 1985 in Bochum geboren.
Nach einer Ausbildung zum Handelskaufmann war Tobias Till Keye als Nachhaltigkeitsbeauftragter tätig und gründete 2010 die Biodirekt GmbH. Biodirekt liefert Bio-Obst und Gemüse bundesweit an Unternehmen und Haushalte. Der ehemalige Schauspieler ist heute leidenschaftlicher Verfechter einer Wirtschaft, die Mensch und Natur zugute kommt. Der gebürtige Bochumer setzt sich zum Ziel, Ökologie, Ökonomie und Soziales modern und gewinnbringend zusammenzuführen. Neben Initiativen wie der “Mehr Bio in NRW” ist der Jungunternehmer Initiator des Düsseldorfer Nachhaltigkeitstreffs und steht diesem vor. Keyes Zukunftsvision wurde nun in die “Dialogs Vision 2050”, einem Format des Rates für nachhaltige Entwicklung, aufgenommen. Er ist als Sprecher bei Kongressen und Veranstaltungen unterwegs. Seit 2013 ist er im Vorstand des Verbandes der nachhaltigen Unternehmen dasselbe in grün e.V. Im Februar 2014 gründete er “Projekt N” und ist seitdem in verschiedensten Projekten aktiv.

Isis Hauck

wurde 1986 in Rio de Janeiro geboren.
Isis Hauck ist im Personalbereich eines bekannten berliner Internetunternehmens tätig. Ihr Masterstudium in Interdisziplinäre Lateinamerikastudien absolvierte sie an der FU Berlin mit dem Schwerpunkt Transnationale Arbeitskulturen. Zuvor studierte sie Kultur- und Sozialanthropologie und Soziologie in Münster. Mehrere Auslandsaufenthalte prägen ihren Werdegang. Sport, Kunst, Musik und Reisen sind wichtige Bestandteile von Isis Haucks Leben.